-frisch


-frisch
-frisch [frɪʃ] <adjektivisches Suffixoid> (vor allem in der Werbesprache):
a) von dem im Basiswort (meist Ort) Genannten kommend und daher (in Bezug auf Nahrungs-, Genussmittel) qualitativ recht gut:
gartenfrisch (Gemüse); kutterfrisch (Krabben); ofenfrisch (Brot).
b) unmittelbar im Anschluss an das im Basiswort (Tätigkeit) Genannte und daher (in Bezug auf Nahrungs-, Genussmittel) qualitativ recht gut:
erntefrisch (Obst); fangfrisch (Fisch); röstfrisch (Kaffee); schlachtfrisch (Wurst).

* * *

-frisch:
drückt in Bildungen mit Substantiven oder Verben (Verbstämmen) aus, dass die beschriebene Sache (meist Nahrungsmittel) unmittelbar von oder aus etw. kommt, stammt und daher besonders frisch ist:
ernte-, garten-, röstfrisch.

* * *

-frisch: drückt in Bildungen mit Substantiven oder Verben (Verbstämmen) aus, dass die beschriebene Sache (meist Nahrungsmittel) unmittelbar von oder aus etw. kommt, stammt und daher besonders frisch ist: ernte-, garten-, röstfrisch.

Universal-Lexikon. 2012.